Nachrichten

         +++++ Alle Nachrichten im Überblick +++++


Atomuhr
Kalender

Sei immer auf dem neusten stand mit dem MineMappe Newsticker.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eilmeldungen:

Einigung der Großen Koalition: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen - und wird zum Staatssekretär befördert (Di, 18 Sep 2018)
Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen muss seinen Posten räumen. Er wechselt als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium. Der Kompromiss ermöglicht das Fortbestehen der Großen Koalition.
>> mehr lesen

Streit um Verfassungsschutzchef: SPD-Spitze fordert Entlassung Maaßens (Do, 13 Sep 2018)
"Merkel muss jetzt handeln": Die SPD-Spitze fordert laut Generalsekretär Klingbeil von der Kanzlerin, dass sie für die Ablösung des Verfassungsschutzpräsidenten sorgt.
>> mehr lesen

Orbán-Regierung: EU-Parlament stimmt für Strafverfahren gegen Ungarn (Mi, 12 Sep 2018)
Die Mehrheit war deutlich: Das EU-Parlament fordert mit 448 gegen 197 Stimmen ein Strafverfahren wegen Rechtsstaatsverstößen gegen die ungarische Regierung. Das kann zum Entzug der Stimmrechte im Ministerrat führen.
>> mehr lesen

Wetter:

Allgemeine Wetterlage ()
Heute Nacht im Nordwesten stark bewölkt, aber meist noch trocken. Sonst teils klar. Im Süden stellenweise Nebel. Tiefstwerte 17 bis 13 Grad, im Südosten 13 bis 8 Grad. An der Nordsee, im Bergland und im äußersten Westen ausgangs der Nacht starke bis stürmische Böen aus Süd bis Südwest.Am Freitag im Nordwesten anfangs Regen, nachmittags Auflockerungen und Schauer, vereinzelt Graupelgewitter an der Nordsee. Sonst von Nordwest nach Südost Durchzug eines Regenbandes, dahinter wieder auflockernde Bewölkung und meist trocken. Von der Lausitz bis nach Südostbayern noch länger sonnig und trocken, nachmittags allerdings einzelne Schauer und Gewitter, abends dann auch dort Regen. Höchstwerte im Südosten und Osten vor einsetzendem Regen nochmals 27 bis 32 Grad, im Nordwesten nur noch 18 bis 22 Grad. Allgemein auffrischender Südwest- bis Westwind. Zeitweise starke bis stürmische Böen, vereinzelt auch Sturmböen. An der Nordsee und auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen und vereinzelt auch orkanartige Böen.In der Nacht zum Samstag im Nordseeumfeld weitere gewittrige Schauer, auch im Südosten zeitweise Regen, südlich der Donau bis in die zweite Nachthälfte andauernd. Sonst Auflockerungen und meist trocken. Tiefstwerte 11 Grad unter Wolken sowie an der Küste und bis 5 Grad bei Aufklaren im Mittelgebirgsraum. Im Bergland und an der Küste starke bis stürmische Böen, an der Nordsee Sturmböen oder schwere Sturmböen aus West bis Südwest.
>> mehr lesen

Wetter-Überblick Deutschland für den 21.09.2018 ()
Norden: bedeckt 13 °C/23 °C Westen: bedeckt 14 °C/20 °C Süden: sonnig 14 °C/27 °C Osten: leicht bewölkt 14 °C/30 °C
>> mehr lesen

Wetterwarnungen für Deutschland ()
Wetterwarnungen für Deutschland.
>> mehr lesen

Österreichwetter ()
Heute wird es sogar noch heißer. Südföhn treibt die Temperaturen auf 24 bis 31 Grad. Selbst in 2000 Meter hat es etwa 16 Grad. Die meiste Zeit scheint nach lokaler Frühnebelauflösung die Sonne. Ab und zu ziehen harmlose Wolken durch und bis zum Abend bleibt es weitgehend trocken. Erst dann entwickeln sich in den westlichen Alpen erste Schauer und Gewitter.
>> mehr lesen


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachrichten:

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

DeutschlandTrend: AfD erstmals zweitstärkste Partei ()
Die Koalitionsparteien Union und SPD sind im aktuellen DeutschlandTrend erneut abgesackt. Im Aufwind ist die AfD: Sie schob sich an der SPD vorbei erstmals auf den zweiten Platz. Zugewinne erzielten auch Grüne und FDP.
>> mehr lesen

Nach Maaßen-Beförderung: SPD-Minister stärken Nahles den Rücken ()
Mehrere SPD-Minister haben sich für ein Ende des Streits wegen der Beförderung des bisherigen Verfassungsschutzchefs Maaßen ausgesprochen. Sie fordern eine Rückkehr zur Sacharbeit und unterstützen so die kritisierte Parteichefin Nahles.
>> mehr lesen

Wohngipfel: Geringverdiener sollen mehr Geld bekommen ()
Die Bundesregierung hat eine "Wohnraumoffensive" ausgerufen. Unter anderem sollen Geringverdiener laut Beschlussvorlage für den Wohngipfel heute im Kanzleramt ab 2020 mehr Wohngeld bekommen.
>> mehr lesen

Fragen und Antworten: Worum geht es beim Wohngipfel? ()
Wird der lange angekündigte Wohngipfel tatsächlich Lösungen bringen oder wird er zur Showveranstaltung? Was hat die Politik beim Thema Wohnen schon geschafft? Was muss noch passieren? Ein Überblick. Von Sandra Stalinski.
>> mehr lesen

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sport:

SPORT1

"Gibt zwei Lager": Goretzkas brisante Schalke-Rückkehr (Do, 20 Sep 2018)
Der nächste Bayern-Star steht vor einer Heimkehr! Dieses Mal ist es Leon Goretzka, der mit dem Rekordmeister an alter Wirkungsstätte aufläuft, genauer gesagt auf Schalke. Seinen Ex-Verein, für den er von 2013 bis 2017 spielte und den er in diesem Sommer ablösefrei in Richtung München verließ. (Bundesliga: FC Schalke 04 - FC Bayern am Samstag, 19.30 Uhr im LIVETICKER) Wie atemberaubend es sein kann, wenn man zurückkehrt, hat Renato Sanches am Mittwochabend erlebt. Zum Champions-League-Auftakt durfte er bei seinem früheren Verein Benfica Lissabon starten und wurde nach seinem Tor zum 2:0 vom portugiesischen Publikum mit Standing Ovations bedacht. Wie fällt die Reaktion der Anhänger von Königsblau aus, wenn ihr Ex-Schützling zurückkehrt? "Ich vermute, nicht ganz so wie bei Renato", sagt Goretzka humorvoll. ANZEIGE: Reduziert! Jetzt das Bayern-Trikot sichern - hier geht's zum Shop! "Aber ich glaube, dass es so ähnlich wird wie bei meinem Abschied. Es gibt zwei Lager: Die, die mir alles Gute wünschen, es auch ein Stück weit verstanden und mich schön verabschiedet haben und andere, die eben ihren Unmut äußern", beschreibt der Ex-Schalker die Ausgangssituation. Heißt: Goretzka rechnet mit Pfiffen. Pfiffe für Goretzka nichts Neues Als sein Wechsel Ende Januar verkündet wurde, hagelte es im darauffolgenden Heimspiel gegen Hannover Pfiffe für ihn, auch im Training wurde er von Teilen der S04-Fans beleidigt. Zuspruch und Unterstützung für seinen Wechsel nach München gab es jedoch auch. "Ähnlich wird es auch am Samstag werden", vermutet der 23-Jährige. Jedoch macht er auch deutlich: "Ich persönlich freue mich darauf, nach Gelsenkirchen zurückzukommen, die alten Jungs wiederzusehen und darauf, mich mit ihnen zu messen. Für mich ist es ein besonderes Spiel." Sicher scheint, dass der Rechtsfuß in der Veltins-Arena zum Einsatz kommen wird. Das ließ Niko Kovac bereits durchblicken. Der zentrale Mittelfeldspieler macht in Bezug auf die Trainer-Entscheidung jedoch klar, dass es "schade" wäre, würde ihm sein Trainer mit einem Startelfeinsatz lediglich "ein Geschenk machen" wollen. "Ich glaube, dass ich mir sowas auch verdienen kann", gibt sich Goretzka selbstbewusst. Mitfiebern bei Schalkes CL-Auftakt Mit seinen Ex-Kollegen steht der gebürtige Bochumer indes immer noch in Kontakt. Anfang dieser Woche erst habe er seinen früheren Mitspielern noch ein paar Worte zukommen lassen, ihnen unmittelbar vor deren Auftakt in der Champions League "alles Gute und viel Erfolg" gewünscht. Schließlich sei die Schalker Teilnahme an der Königsklasse, so Goretzka, ein "Verdienst gewesen, zu dem ich auch beigetragen habe". Klar, dass er das Spiel gegen Porto (1:1) auch im TV verfolgt hat, während er mit den Bayern in Lissabon weilte. Er habe sich sogar über die Schiri-Entscheidungen gegen Königsblau aufgeregt, verriet er. Auffällig: Während Goretzka mit den Bayern furios in die Saison startete (sechs Pflichtspiel-Siege in Folge) und auch selbst gute Leistungen zeigte, läuft auf Schalke noch nicht viel zusammen. Nach drei Spieltagen hat sein Ex-Verein noch keine Punkte auf dem Konto. Zumindest holte man am Dienstag in der Königsklasse einen Punkt gegen Porto. Kovac holte sich noch keine Tipps "Sie sind ergebnistechnisch schlecht gestartet, aber ich weiß auch, dass es auf Schalke immer sehr schnell in beide Extreme gehen kann. So schnell wie man dort in einen Negativtrend reinrutschen kann, kann man sich aber auch wieder rauskämpfen", macht Goretzka den Schalkern Hoffnung auf Besserung. Doch er hofft, dass die Schalker Trendwende vorerst auf sich warten lässt und "nach Möglichkeit noch nicht am Samstag" geschehe. Danach, so Goretzka, dürfen die Schalker gerne mit dem Punkten anfangen. Um zu verhindern, dass die Schalker den Bayern am 4. Spieltag aber doch lästig werden, schließt er auch nicht aus, dass sich Kovac noch den ein oder anderen Tipp von seinem Schützling holt – schließlich kennt der 17-fache deutsche Nationalspieler den Arbeiterverein aus dem Effeff. Zwar habe noch kein Gespräch zwischen den beiden stattgefunden, jedoch sei er sich "relativ sicher, dass wir uns nochmal zusammensetzen." Vielleicht nutzt Kovac das Gespräch aber auch dafür, um Goretzka ähnlich anzustacheln wie Sanches: Der Portugiese leitete in Lissabon das 1:0 ein und erzielte das 2:0 selbst. Gegen eine ähnliche Leistung auf Schalke hätte Goretzka sicher nichts einzuwenden. ----- Lesen Sie auch: Wie sich Sanches entfesselte Kovac: "Sanches' Zeit gekommen"
>> mehr lesen

Rangnicks hartes Urteil: "Spieler haben nicht verstanden" (Do, 20 Sep 2018)
Eintracht Frankfurt hat in letzter Minute einen 2:1-Auswärtssieg bei Olympique Marseille, durch einen Treffer von Joker Luka Jovic (89.), geschafft. RB Leipzig patzte dagegen im Dosen-Duell gegen den FC Salzburg und unterlag vor eigenem Publikum mit 2:3 (0:2)Bayer Leverkusen konnte bei Ludorez Rasgrad einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umwandeln, auch dank Doppelpacker Kai Havertz. SPORT1 fasst die Stimmen von DAZN, RTL Nitro und aus der Mixed Zone zusammen. Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Die Mannschaft hat sehr viel von dem umgesetzt, was wir besprochen haben. Nach einem unglücklichen Start hat sie sich zurück gefightet und sich diesen Last-Minute-Sieg erarbeitet. Es ist sehr wichtig, dass wir heute drei Punkte geholt haben. Wir haben uns selber belohnt für unsere Arbeit. Ich sehe, dass wir auf einem guten Weg sind und eine Mannschaft, die leidenschaftlich kämpft und die taktischen Vorgaben umsetzt." Trapp: "Es tut einfach nur gut" Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt): "Es ist unfassbar, es tut einfach nur gut. Das müssen wir jetzt mitnehmen. Unsere Position ist jetzt sehr gut. Wir sind viel gelaufen, haben viel gekämpft. Es war wichtig, dass wir uns dafür belohnen."(Spielplan und Ergebnisse der Europa League) Danny da Costa (Eintracht Frankfurt): "Ein Spiel zu drehen, tut immer gut. Für die Moral ist das überragend." Axel Hellmann (Eintracht-Vorstandsmitglied): "Alles war so friedlich, wie es vorhersehbar war. Es war gewaltfrei, ohne Probleme und ohne Komplikationen. Der Sieg ist eine Belohnung für Menschen, die 1.000 Kilometer zurücklegen, obwohl sie wissen, sie sehen ganz sicher das Spiel nicht und sie werden wahrscheinlich auch die Mannschaft nicht zu Gesicht bekommen." ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern! Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Wir verteidigen einfach schlecht, auch beim dritten Tor. Am Ende sind wir leider selber schuld. Wir konnten heute nichts gewinnen, nur verlieren. Spieler haben nicht verstanden, welches Kaliber auf uns zukommt. Wir müssen wieder kompakter verteidigen. Am Ende haben wir unglücklich, aber verdient verloren." ... über Salzburg: "Salzburg ist eingespielt. Sie haben am Wochenende Testgegner auf Wettkampfniveau in der Liga und können sich auf die Europa League fokussieren. Das ist bei uns anders." ... über die Rotation: "Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen die Liga und international hinbekommen." ANZEIGE: Jetzt die neuen Trikots von Frankfurt, Leverkusen und Leipzig - hier geht's zum Shop! Poulsen: "Das haben wir nicht gemacht" Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Gefühlt waren wir nicht richtig da. Wir haben fast jeden Zweikampf verloren. Das 1:0 darf niemals passieren. Wir haben zu viele Spieler auf dem Platz, die nicht 100 Prozent Einsatz zeigen. Wir haben am Ende nicht gut verteidigt - wir haben das ganze Spiel nicht gut verteidigt. Wir müssen es cleverer herunterspielen, an einem Tag, an dem es nicht so gut läuft. Vielleicht müssen wir auch mal mit einem 2:2 zufrieden sein. Das haben wir nicht gemacht. Gegen eine Mannschaft, die gut gespielt hat, sieht das ganz schlecht aus." Marco Rose (Trainer FC Salzburg): "Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Ein verdienter Sieg. Wir wollten dagegen halten und handlungsschneller sein und in den richtigen Momenten fußballerische Akzente setzen. Ich finde das haben wir sehr ordentlich hin bekommen." ... über Rangnicks Aussage zur österreichischen Bundesliga: "Dazu sage ich nichts, weil ich stolz bin auf die Jungs. Wir haben das Spiel verdient gewonnen." Zlatko Junuzovic (FC Salzburg): "Wir waren klar besser. Wir haben nach dem 2:2 nochmal Mentalität gezeigt. Es ist natürlich ein brisantes Duell. Jetzt gehen wir mit Selbstvertrauen die nächsten Aufgaben an." Havertz: "Haben Sieg dringend gebraucht" Kai Havertz (Bayer Leverkusen): "Dass ich die zwei Tore gemacht habe, ist nebensächlich, wir haben dringend diesen Sieg gebraucht. Ich hoffe, dass uns das Rückenwind gibt und für die ganze Mannschaft ein Befreiungsschlag war." Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und bewiesen, dass sie eine gute Mentalität haben kann. Sie hat Ruhe bewahrt und das Spiel noch gedreht. Jetzt haben wir uns Selbstvertrauen geholt. Am Sonntag wollen wir nachlegen." Lars Bender (Bayer Leverkusen): "Wahrscheinlich musste der Start so ausfallen, dass wir komplett am Boden liegen. Wir waren komplett tot und haben uns selbst wieder zurück ins Leben gerufen. Man muss der Mannschaft gratulieren, das war eine schwierige Situation. Wenn wir alle bereit sind, zu arbeiten, kommt auch das Spielerische wieder. Dann kann man auch so ein Spiel drehen. Das spricht für den Charakter der Mannschaft."
>> mehr lesen

Özil trifft bei Arsenal-Show - Düdelingen verpasst Coup (Do, 20 Sep 2018)
Bernd Leno feierte ein gelungenes Arsenal-Debüt, Mesut Özil traf erneut - und auch der FC Chelsea setzte seine Siegesserie fort: Die Favoriten haben am ersten Gruppenspieltag in der Europa League ihre Pflicht erfüllt. Der AC Mailand musste gegen Fußball-Zwerg F91 Düdelingen jedoch bis zum Ende zittern (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse der Europa League). Die Gunners gewannen bei Lenos erstem Pflichtspiel auch dank eines Özil-Treffers 4:2 (1:0) gegen den ukrainischen Klub Worskla Poltawa. Milan mühte sich bei Europa-League-Neuling Düdelingen aus Luxemburg zu einem 1:0 (0:0).  FC Arsenal: Aubameyang mit Doppelpack Der eingewechselte Özil (74.) erzielte im Emirates Stadium das vierte Tor der Gunners, der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (32./56.) und Danny Welbeck (48.) hatten zuvor für einen komfortablen Vorsprung gesorgt. Wolodimir Tschessnakow (77.) und Wjacheslaw Scharpar (90.+4) trafen für die Gäste. ANZEIGE: Die Europa League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!  Milan brauchte gegen den krassen Außenseiter aus Luxemburg viel Geduld. Erst als der Argentinier Gonzalo Higuain (59.) den 18-maligen italienischen Meister in Führung schoss, entspannten sich die Mienen beim Favoriten, der aber keinen weiteren Treffer nachlegen konnte. Der schottische Meister Celtic Glasgow gewann gegen Rosenborg Trondheim 1:0 (0:0), während RB Leipzig im Parallelspiel der Gruppe B gegen Bruderklub Red Bull Salzburg ein 2:3 (0:2) kassierte. Bayer Leverkusen gewann sein Auftaktduell beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad 3:2 (1:2), Gruppengegner FC Zürich gewann gegen AEK Larnaka 1:0 (0:0). Die Spiele im Stenogramm: Ludogorez Rasgrad - Bayer Leverkusen 2:3 (2:1) Tore: 1:0 Keserü (8.), 2:0 Marcelinho (31.), 2:1 Havertz (39.), 2:2 Kiese Thelin (63.), 2:3 Havertz (69.) Zuschauer: 7000     RB Leipzig - RB Salzburg 2:3 (0:2) Tore: 0:1 Dabbur (20.), 0:2 Haidara (22.), 1:2 Kaimer (70.), 2:2 Poulsen (82.), 2:3 Gulbrandsen (89.) Zuschauer: 24.057     AEK Larnaka - FC Zürich 0:1 (0:0) Tor: 0:1 Kololli (61., Foulelfmeter) Gelb-Rote Karte: Modou (Zürich) wegen wiederholten Foulspiels (84.)     Celtic Glasgow - Rosenborg Trondheim 1:0 (0:0) Tor: 1:0 Griffiths (87.)     FC Kopenhagen - Zenit St. Petersburg 1:1 (0:1) Tore: 0:1 Mak (44.), 1:1 Sotiriou (63.)     Slavia Prag - Girondins Bordeaux 1:0 (1:0) Tor: 1:0 Zmrhal (35.)     Dynamo Zagreb - Fenerbahce Istanbul 4:1 (2:0) Tore: 1:0 Sunjic (16.), 2:0 Hajrovic (27.), 2:1 Neustädter (47.), 3:1 Hajrovic (57.), 4:1 Olmo (60.)     Spartak Trnava - RSC Anderlecht 1:0 (0:0) Tor: 1:0 Oravec (79.)     FC Arsenal - Worskla Poltawa 4:2 (1:0) Tore: 1:0 Aubameyang (32.), 2:0 Welbeck (48.), 3:0 Aubameyang (56.), 4:0 Özil (74.), 4:1 Tschesnakow (77.), 4:2 Sharpar (90.+4)     Sporting Lissabon - Qarabag Agdam 2:0 (0:0) Tore: 1:0 Raphinha (54.), 2:0 Cabral (88.)     Olympiakos Piräus - Betis Sevilla 0:0 Tore: Fehlanzeige Gelb-Rote Karte: Tsimikas (Piräus) wegen wiederholten Foulspiels (73.)     F91 Düdelingen - AC Mailand 0:1 (0:0) Tor: 0:1 Higuain (59.)
>> mehr lesen

Gedopt, verhaftet, angeschossen: Manuel Charrs Karriere (Do, 20 Sep 2018)
Die Karriere von Manuel Charr zum Durchklicken: Eigentlich sollte Manuel Charr am 29. September in Köln seinen WBA-Gürtel im Schwergewicht gegen Fres Oquendo verteidigen - doch daraus wird nichts. Knapp eine Woche vor dem Kampf wird der 33-Jährige des Dopings überführt. Bei einer freiwilligen Trainingskontrolle werden bei ihm anabole Steroide nachgewiesen. Auch wenn Charr vehement seine Unschuld beteuert, ist es bei weitem nicht der erste Skandal des gebürtigen Libanesen. Mehrfach geriet er bereits mit dem Gesetz in Konflikt und wurde verhaftet. Vor drei Jahren wurde er dann in seiner Heimatstadt Essen vor einem Döner-Imbiss angeschossen und überlebte nur dank einer Notoperation. Zwischen Boxring, Kriminalität und High Society - SPORT1 zeigt die bewegte Karriere von Manuel Charr in Bildern.
>> mehr lesen

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Suchen

Apps

Klicken, um uns eine Nachricht zu schreiben!
Grafik
Klicken um unsere Hilfe und Support Seite aufzurufen
Grafik

Partner

Herunterladen: Schnell, spaßig, wunderbar

Auszeichnungen

minemappe.jimdo.com Webutation


Home